Mein Bewertungssystem

Da mir aufgefallen ist, dass sich meine Rezensionen manchmal schlechter lesen als die endgültige Bewertung vermuten lässt und ich mir eingestehen musste, manchmal vielleicht zu positiv zu bewerten, erläutere ich mir hier jetzt selbst, wie ich bewerte. Für den ein oder anderen Leser meines Blogs vielleicht auch interessant. ;-)
Halbe Flämmchen sind hier nicht aufgeführt. In so einem Fall schwanke ich zwischen zwei Bewertungen so stark, dass ich mich nicht entscheiden kann.



Ein Buch, das vor (Rechtschreib-, Logik-)Fehlern quasi überläuft und welches ich nach kurzer Zeit abbrechen muss. Nicht einmal eine gute Idee ist vorhanden. Kommt zum Glück so gut wie nie vor.


Ein Buch mit einer guten Idee, die aber komplett in den Sand gesetzt wurde, z.B. aufgrund von Logikfehlern, schlecht ausgearbeiteten Charakteren, fehlendem rotem Faden oder zu vielen überflüssigen Elementen. Schreibstil kann gut oder schlecht sein. Es kommt wirklich darauf an, ob es inhaltlich irgendwo überzeugen könnte, wenn es besser umgesetzt wäre. Meistens breche ich solche Bücher ab.


Ein durchschnittliches Buch. Kann man lesen, muss man aber nicht. Meistens kurzweilig, aber ohne besondere Charaktere, einen fesselnden Spannungsbogen oder geniale Ideen. Häufig Bücher, die ich kein zweites Mal lesen möchte und auch nur unter besonderen Umständen im Regal behalte (z.B. wunderschönes Cover oder spezielles Geschenk). Typ "nette Geschichte", aber mehr auch nicht.


Ein Buch, dass durch eine tolle Handlung und gut ausgearbeitete Charaktere überzeugen kann. Es ist kurzweilig und spannend und ich empfehle es gerne weiter. Dem Buch fehlt jedoch das "gewisse Etwas" oder wenige, kleine Ungereimtheiten sind enthalten, die das Lesevergnügen nicht perfekt machen.


Das perfekte Buch, das ich am liebsten sofort noch einmal lesen möchte. Es fesselt, man fiebert mit den Charakteren mit. Emotionen greifen über und man fühlt sich absolut in die Geschichte hineinversetzt. Am Ende bleiben am besten keine Fragen offen, alles ist perfekt durchdacht und umgesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)