Sonntag, 30. Oktober 2016

[Rezi] Mit dir unter den Sternen

~Inhalt~

Als Mondgöttin ist es Lunas Aufgabe, jede Nacht den Mond über den Himmel zu geleiten, und das für alle Ewigkeit. Der einzige Lichtblick in ihrem tristen Dasein ist der Sonnengott Sol, mit dem sie schon seit Jahrhunderten befreundet ist. Als Luna jedoch Gefühle für den anderen Gott entwickelt, die sie eigentlich nicht haben dürfte, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Niemand darf davon erfahren, vor allem nicht ihre Mutter. Doch gibt es für Luna und Sol überhaupt eine Zukunft? (Quelle: Asuka Lionera)

~Eigene Meinung~

Es handelt sich bei "Mit dir unter den Sternen" um eine Kurzgeschichte aus dem "Divinitas"-Universum der Autorin Asuka Lionera. Zeitlich handelt sie weit vor den Geschehnissen in "Divinitas" und "Falkenmädchen", weshalb ich die Kurzgeschichte zuerst gelesen habe.

Inhaltlich ist es sehr simpel (und aufgrund der Kurzgeschichtenlänge auch kurz ;) ): Mondgöttin und Sonnengott verlieben sich ineinander, obwohl sie das nicht dürfen. Als einzigen Ausweg flüchten sie in die Menschenwelt, doch natürlich bleibt das nicht ohne Folgen.

Leider konnte mich die Kurzgeschichte nicht wirklich überzeugen. Die Liebe ist kitschig, einfältig, die beiden Götter zwar durchaus sympathisch, aber ohne weitreichendes Denken. Von Göttern, die seit hunderten von Jahren existieren, hätte ich mehr Weitsicht und Verantwortungsgefühl erwartet. Stattdessen verlieben sie sich Hals über Kopf (nachdem sie hunderte von Jahren mehr wie Bruder und Schwester waren) und brennen sozusagen durch. Ich kann verstehen, dass nach hunderten von Jahren voller Eintönigkeit so etwas einen besonderen Reiz ausübt, aber wirklich nachgedacht haben sie viel zu spät. Auch dass sie sich so plötzlich so vollumfänglich lieben und nicht mehr ohne einander können, war nicht ganz nachvollziehbar dargestellt.
Luna, die Mondgöttin, war mir auch etwas zu sprunghaft. Manchmal erschien sie richtig naiv, kindlich und zurückhaltend, dann wieder entschlossen und für ihre Überzeugung einstehend. Das mag auch auf die Kürze der Geschichte zurückzuführen sein, aber mir war sie häufig zu inkonsequent in ihrem Charakter.

Der Inhalt war wie gesagt vorhersehbar und einfach gestrickt. Dass am Ende nichts Gutes dabei rauskommt, wenn Götter ihre Aufgaben vernachlässigen, war offensichtlich und immerhin wurden sie für ihre Dummheit bestraft.

Ich denke, dass es tatsächlich besser wäre, "Mit dir unter den Sternen" zu lesen, wenn man bereits "Falkenmädchen" und "Divinitas" kennt. Dann ist man wohl eher daran interessiert, mehr über Luna und Sol zu erfahren und kann sich für die Geschichte mehr begeistern. Ich fand sie zwar angenehm zu lesen und durchaus kurzweilig, aber einfach nicht gut genug durchdacht. Vielleicht hätte sich die Geschichte sogar als besser erwiesen, wenn sie länger gewesen wäre.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Rezi] AURORA - Morgana 1.2 - Herrin der Träume

~Inhalt~

 - Egal wo du dich versteckst … wir finden dich. Immer. -

Auf der Flucht vor den Labryd-Wissenschaftlern taucht Morgana im Feuerviertel unter: In gigantischen Ruinen leben hier viele Menschen am Rande der Gesellschaft von NeuRRocity. Doch die Sicherheit dieser Anonymität entpuppt sich bald als Trugschluss, denn Labryds Spürhunde sind Morgana dicht auf den Fersen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich ihnen auf fremdem Terrain zu stellen. Dabei findet sie nicht nur mehr über ihre besonderen Fähigkeiten heraus, sondern erfährt auch, dass sie nicht die Einzige ihrer Art ist. (Quelle: Amazon)

~Eigene Meinung~

Der erste Morgana-Teil hatte mich nicht ganz überzeugen können, aber der zweite stellt eine fast schon drastische Verbesserung dar! Svea alias Morgana lernt mehr über ihre Fähigkeiten, während sie sich im Feuerviertel (Stadtteil für Obdachlose) versteckt und überlegt, was sie tun soll. Doch viel zeit fürs Nachdenken bekommt sie nicht - sie wird von Labryd geschnappt und ins Labor gebracht!

Die Episode war sehr spannend und kurzweilig. Ganz im Gegenteil zu Teil 1 gab es für mich keine Längen oder überflüssige Szenen. Es tauchen neue Charaktere auf, die sich sehr gut in die Handlung eingliedern. So z.B. Red, ein Freund von Svea aus dem Feuerviertel, der durch seine optimistische Haltung zu begeistern weiß. Auch lernt Svea weitere Menschen mit besonderen Fähigkeiten kennen, was zu interessanten, aber auch tragischen Begegnungen führt.

Sehr gelungen waren auch wieder die Wechsel der Erzählperspektiven, sodass der Leser wieder Einblicke in die Handlungen und Gedanken der Gegenspieler bekommt. Das gefällt mir nach wie vor sehr gut. 

Also ich bin sehr begeistert von dieder zweiten Episode, was ich nach Episode 1 echt nicht erwartet hätte! :D

Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Rezi] The Maze Runner

~Inhalt~

When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.
Outside the towering stone walls that surround them is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.
Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying: Remember. Survive. Run. (Quelle: Amazon)

~Eigene Meinung~

"The Maze Runner" ist der Auftakt einer Reihe, die aus drei Hauptbänden und bisher (?) zwei Prequels besteht. Bekannt ist die Reihe wohl vor allem durch die Verfilmung, die ich jedoch noch nicht gesehen habe.

Inhaltlich ist es nichts wirklich neues - Jugendliche eingesperrt in einem tödlichen Labyrinth ohne einen Plan wieso. Auf den ersten Blick erinnert das z.B. an "Panem". Die Umsetzung war auch nicht perfekt und irgendwie hatte ich von dem tödlichen Labyrinth mehr erwartet, aber das Buch kann dennoch gut unterhalten und ist kurzweilig.
Vor allem die Action kommt nicht zu kurz und die Szenen im Labyrinth waren spannend und für eine Verfilmung sehr gut geeignet. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin.

Allerdings hatte ich mit allem anderen ein paar Probleme... Zum einen konnte ich mir nicht vorstellen, wie groß diese "Lichtung" im Labyrinth, auf der die Jungen wohnen, eigentlich ist. Manchmal klang es, als wären das mehrere Fußballfelder, dann klang es wieder verdammt klein. Allerdings haben die da eine Farm mit Ackerbau und Tieren, einen Wald mit Friedhof und ein kleines Dorf. Es muss also recht groß sein. Wirklich gesagt wurde es aber nicht. Auch fehlte lange Zeit ein Anhaltspunkt, wie viele Personen da denn nun festsitzen. Vom Gefühl her hätte ich immer so 15-20 gesagt, aber zum Ende hin wurde klar, dass es doch so 50-60 sein müssen. Es wurden einfach zu wenige Personen in die Handlung eingebunden. Da fehlte mir etwas. Beispielsweise kommt Thomas bei den Runnern in die bestehende Gruppe von 8 Leuten, aber nur Minho, der Anführer von denen, kam in der Handlung aktiv vor. Das machte den Ort recht leblos. Zudem sind die wenigen wirklich auftauchenden Personen recht blass und absolut austauschbar.

Ein weiterer Punkt ist, dass mehrmals erwähnt wird, dass der Boden aus Gestein ist, aber trotzdem haben die da Ackerbau und einen ganzen Wald??? Oder hab ich da irgendwas verpasst?

Auch Probleme hatte ich anfangs mit der Sprache der Charaktere. Die ist nicht nur sehr Umgangssprachlich, sondern voller ausgedachter (!) Kraftausdrücke. Lest das mal auf Englisch, wenn ihr eh nicht jedes Wort versteht. Ich war erstmal total verwirrt, man gewöhnt sich aber dran. Immerhin sind es jugendliche Jungen, da ist eine etwas kräftigere Sprache wohl natürlich.

Und der größte Minuspunkt: Die gezwungene Spannung zu Beginn. Thomas kommt neu dazu, aber egal was er fragt, niemand antwortet oder wenn, dann nur in mysteriösen Ausschweifungen. Was einfach nur total unlogisch und unnatürlich war. Antworten gibt es erst gegen Ende, die teilweise trotzdem vorhersehbar waren. Vor allem der Schluss von Band 1 war überwiegend zu erwarten.

Das klingt jetzt alles recht negativ, aber wie eingangs erwähnt, fand ich das Buch dennoch spannend und kurzweilig und habe es trotz der Mängel richtig verschlungen. Ich freue mich auch schon auf die Folgebände und hoffe, dass die Logikfehler etwas weniger werden und die Charaktere mehr Farbe bekommen.

The Maze Runner Series
  • Book 1 - The Maze Runner (dt. Die Auserwählten. Im Labyrinth)
  • Book 2 - The Scorch Trails (dt. Die Auserwählten. In der Brandwüste)
  • Book 3 - The Death Cure (dt. Die Auserwählten. In der Todeszone)
  • Prequel 1 - The Kill Order (dt. Kill Order. Die Auserwählten)
  • Prequel 2 - The Fever Code (dt. Phase Null. Die Auserwählten)

Dienstag, 25. Oktober 2016

[Geplauder] Warum liest du?

Ich habe die Aktion vor Kurzem bei Live Your Life With Books entdeckt, sie stammt jedoch von Lesestunden! Gerne beantworte ich die Fragen auch mal. :) 


Warum liest du?
Ich finde es einfach toll, was für Bilder beim Lesen im Kopf entstehen - es ist einfach alles möglich, solange man es sich vorstellen kann. In Büchern kann ich mir fremde Welten ausmalen, Abenteuer bestehen, magischen Wesen begegnen und die größten Gefühlsachterbahnen miterleben. Und das alles ohne meine Wohnung zu verlassen. Außerdem entspannt es ungemein. :)

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?
Ich lese vor allem Fantasy-Romane. Dabei jedoch so ziemlich jedes Sub-Genre, auch wenn Romantasy mit zu viel Kitsch nicht meins ist. Sowas lese ich eher seltener. Daneben mag ich Horror a la Stephen King, dramatische bis witzige Jugendbücher (aber auch hier mit wenig Kitsch und möglichst ausgefallen/besonders) und ab und an mal einen Psychothriller.
Klassiker lese ich prinzipiell gerne, komme jedoch meistens nicht dazu... Da ich mich bei den meisten Klassikern schon wegen der Sprache häufig mehr konzentrieren muss als bei einer leichten Fantasy-Lektüre, finde ich es weniger entspannend.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?
DEN Lieblingsautor habe ich nicht, aber ich lese einige häufiger als andere. Kai Meyer, Stephen King, Cassandra Clare, Kira Gembri oder Cornelia Funke gehören zu denen, bei denen ich weiß, dass mir die Geschichte sehr wahrscheinlich gefallen wird und die in meinem Regal mit den meisten Büchern vertreten sind.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?
Wo immer ich Zeit habe. Natürlich am häufigsten daheim auf dem Sofa oder im Bett. Im Sommer lese ich gerne draußen - auf dem Friedhof, im Park, am Strand. Aber auch beispielsweise im Wartezimmer beim Arzt oder in der Bahn lese ich viel (wo ich allerdings nicht so häufig bin). Was bei mir gar nicht geht, ist im Auto oder Bus lesen - da wird mir übel.

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?
Das ist schwer zu sagen. Ich lese schon fast jeden Tag, aber häufig schaffe ich dann nur 30-50 Seiten. Nur am Wochenende, im Urlaub oder wenn ich krank bin werden es mehr Seiten pro Tag, wobei ich selten mehr als 100-150 Seiten am Tag schaffe. Im Monat lese ich damit durchschnittlich 4-5 Bücher. Längere Lesepausen habe ich selten. Zu Unizeiten oder in der Schule waren Hausaufgaben und Co. schonmal so zeitraubend, dass das Lesen wegfiel, aber seit ich arbeite, hält mich nach Feierabend (außer meinen zu vielen anderen Hobbys) nichts vom Lesen ab.

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?
Je nach Schriftgröße und Schreibstil so zwischen 40 und 60. Ich denke, dass ich nicht sooo schnell lese.

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?
Früher habe ich immer 2-3 Bücher gleichzeitig gelesen, mittlerweile lese ich aber eins nach dem anderen, damit keines zu lange liegen bleibt. Außnahme ist, wenn mir ein Buch gerade nicht gefällt oder ich nicht richtig reinkomme.

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?
Noch besitze ich am meisten Taschenbücher/broschierte Bücher/Paperbacks, Hardcover werden aber langsam mehr. Gerade Bücher, bei denen ich mir sicher bin, dass ich sie sehr mögen werde oder auf deren Taschenbuchausgabe ich nicht warten mag, besorge ich mir als Hardcover. Das sieht einfach auch schicker aus. ;) Vor allem da sie nach dem Lesen nicht voller Leserillen sind. Richtig wert darauf legen, wie die Bücher aussehen, tue ich aber nicht. Aussehen ist ja nicht alles. ;-)

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?
Wie bei der vorherigen Frage erwähnt ist Aussehen nicht alles. Auch wenn ein hübsches Cover natürlich Blicke auf sich zieht und ich das im Laden eher mal in die Hand nehme. Bücher, die ich mag, habe ich zudem gerne als hübsche Hardcoverausgabe im Regal.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?
Da ich bisher keinen richtigen eBook-Reader habe, sondern nur mein Smartphone sind eBooks noch Ausnahmefälle. Außerdem habe ich gerne Papier in der Hand, wenn ich lese und nicht einen weiteren Bildschirm (da sitze ich ja schon 8,5 h am Tag vor...).

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?
Vor allem über Medimops, Tauschticket oder Flohmärkte. Für neue Bücher fehlt mir etwas das Geld... daher kaufe ich nur unregelmäßig ganz neue Bücher.

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?
Siehe vorherigen Frage.

Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?
Naja, da ich nicht viel Geld verdiene, nicht allzu viel. Meistens maximal 10€. Wenn ein neues Buch unbedingt her muss, kaufe ich es natürlich zum Neupreis, wobei ich da über 20€ wohl niemals ausgeben würde... Das ist einfach zu teuer, da warte ich dann doch lieber, bis es als Taschenbuch oder gebraucht auftaucht.

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Da ich nur wenige Personen im näheren Umfeld habe, die viel lesen, verleihe ich nur selten etwas. Bisher habe ich aber überwiegend gute Erfahrungen gemacht - die meisten Leute gehen doch vorsichtig mit Büchern um. Nur mein Freund sollte keine Bücher mehr von mir lesen... Der schleppt die überall mit hin und hinterher sehen die echt zerlesen aus. xD Wobei das nicht toppt, wie meine Oma mit Büchern umgeht... Es ist kaum zu glauben, denn sie liest super viel und liebt Bücher eigentlich auch, aber sie zerknickt echt alles. :'D

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)
Ich habe dieses Jahr gerade erst erfolgreich abgebaut und bin aktuell bei 7 Büchern. Darüber soll es auch eigentlich nicht mehr oder nur sehr selten hinausgehen.

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?
Im Wohnzimmer hab ich ein kleines Regal mit Sachbüchern, während im Schlafzimmer meine anderen Bücher sind. Da habe ich ein kleines Billy-Regal und eine schmale Vitrine plus ein paar gestapelte auf meiner Kommode.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?
Da mein Regal/meine Vitrine nicht so viel Platz haben, sortierte ich nach Größe. In der Vitrine sind v.a. meine liebsten Hardcover und größere Paperbacks/Taschenbücher, während in meinem Regal alle anderen Bücher sind. Da dort das obere und das untere Fach größer sind als die beiden mittleren, befinden sich logischerweise weitere Hardcover/große Taschenbücher oben und unten im Regal. ;-) Innerhalb der Fächer sortiere ich nach Autor/Reihe.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?
Seiten knicken habe ich erst bei zwei Büchern gemacht und die waren beide bereits vorher so zerlesen, dass das auch egal war. :'D Ich nutze sonst immer Lesezeichen, da habe ich eine große Auswahl (so ca. 30 Stück). Auf Reisen nehme ich gerne Magnetlesezeichen mit, damit sie nicht versehentlich rausrutschen. Daheim nehme ich was gerade da ist.

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?
Kommt drauf an, wie lang die Kapitel sind. Wenn ich müde werde, schaue ich immer, wann das Kapitel zuende wäre. Wenn es nur noch maximal 5 Seiten sind, lese ich fast immer zuende, ansonsten höre ich auch mal mittendrin auf.

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?
Mittlerweile werde ich vor allem über Rezensionen anderer Blogger auf neue Bücher aufmerksam. Zwar zieht ein hübsches Cover immer die Blicke auf sich, aber es muss auch der Inhalt stimmen. Ich schaue nach dem Klappentext und lese mir dann einige Rezensionen durch. Wenn mich das überzeugen kann, kommt das Buch auf die Wunschliste und wird irgendwann gekauft. ;-) Früher habe ich vor allem Buchhandlungen und Amazon durchstöbert, wobei ich nur selten ein Buch einfach so mitnehme, weil der Klappentext gut klingt. Ich lese eigentlich immer erstmal die Meinungen anderer durch. Der Verlag spielt eigentlich keine Rolle, aber wenn ich in der Buchhandlung schaue, liegen da nunmal nicht alle Verlage aus.
Manchmal greife ich auch einfach auf Bücher von Autoren zurück, von denen ich schon etwas gelesen habe, das mir gefiel.

Wirfst du Bücher in den Müll?
Das kommt wirklich super selten vor und das Buch muss dann wirklich furchtbar aussehen - zerlesen, vielleicht eingerissen, lose Seiten, all sowas. Es muss in einem so schlechten Zustand sein, dass ich es niemandem sonst mehr anbieten würde.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?
Meine Mutter, meine Oma und meine Großtante lesen sehr viel. Der Rest meiner Familie eher nicht so oder nur unregelmäßig alle paar Monate/Jahre mal. Mein Freund liest ebenfalls nur selten - er schafft vielleicht zwei Bücher im Jahr. In meinem Freundeskreis ist das ebenfalls sehr unterschiedlich. Jemanden, der gar kein Buch besitzt, kenne ich nicht, aber richtig viel lesen tun auch nur sehr wenige meiner Freunde.

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?
Ab und an schaue ich mal in ein Gesetzbuch, aber das wars dann auch. Ich finde fast alle Informationen auch im Internet. (Ich bin Landschaftsplanerin in einem Städtebaubüro.)

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?
Ja, wenn es wirklich schlecht ist, schon. Meistens will ich dem Buch aber eine Chance geben, mich noch irgendwie zu überzeugen und überfliege dann eher die Seiten, als es ganz wegzulegen.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?
Selten, wie gesagt lesen da nicht so viele oder haben andere Genres, die sie bevorzugen. Meine Oma z.B. liest hauptsächlich Thriller, Krimis und historische Romane. Eine Freundin liest fast nur Science-Fiction. Da könnte ich keine Tipps geben.

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?
Das ist eine schwierige Frage... Mir liegen alle meine Bücher am Herzen. Aber wenn es wirklich nur drei sein dürften, wären das wohl "City of Bones", "Elfentanz" und "Freddy-Ein Wildes Hamsterleben". "City of Bones" gehört zu der Reihe, bei der ich bisher am meisten mitgefiebert und am sehnsüchtgsten auf die Folgebände gewartet habe (ab Band 4 nicht mehr, aber immerhin für die ersten 3 Bände). Die Reihe hat mir damals echt Nerven geraubt. "Elfentanz" war das Buch, welches mich für das Fantasy-Genre begeistern konnte. Ich hatte zwar vorher schon "Die unendliche Geschichte" gelesen, aber bei Elfentanz habe ich am Ende geweint, weil ich nicht wollte, dass es vorbei ist. Und "Freddy" ist einfach super toll und meine allerliebste Kinderbuchreihe!

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?
Eher selten. Im Herbst/Winter mache ich gerne Kerzen an und trinke einen Tee dazu, ansonsten ist mir das recht egal.

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?
Früher hatte ich immer Musik nebenbei an, aber seit ich eine eigene Wohnung habe, nicht mehr. Der Grund: meine Nachbarn über mir sind fast immer laut, sodass ich beim Lesen Ohropax drin hab. Und dann höre ich natürlich auch die Musik nicht mehr. ;-)

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?
Das hab ich bisher nicht gemacht, kann mir aber vorstellen, meine Lieblingsbücher irgendwann ein zweites Mal zu lesen.

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?
Nein. Ich will das Lesen in Ruhe genießen und nicht bei jedem schönen Zitat erstmal Stift oder Klebezettel suchen und damit aus der Handlung kommen. Ich habe es zwar eine Zeitlang versucht, aber das klappte nicht so gut. Ich bin so im Lesefluss, dass ich nicht aufhören mag.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

[Aktion] Leseparty

https://primeballerina.wordpress.com/2016/10/03/ankuendigung-leseparty-die-alternative-zur-fbm16/#comment-5110

Für alle, die nicht zur Frankfurter Buchmesse können oder nur kurz dort sind, gibt es jedes Jahr die Leseparty von Primeballerina's Books und Die Liebe zu den Büchern. Ich habe dieses Jahr das erste Mal davon erfahren und mache gerne mit, soweit ich in den 4 Tagen die Zeit dafür finde. (Etwas Besonderes habe ich jedoch nicht vor.) 

Beginn der Leseparty ist heute (Donnerstag, den 20.10.) um 12 Uhr und gefeiert wird bis Sonntag, 23.10., um 20 Uhr – der Einstieg ist jederzeit möglich. Wer interessiert ist, kommt mit einem Klick auf das Logo oben zur Ankündigungsseite bei Primeballerina's Books. :-)


Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch vor?
Ich habe mir bisher die folgenden Bücher rausgepickt, die ich lesen möchte:





"Zersplittert" von Teri Terry habe ich fast durch, da fehlen noch 50 Seiten. Das schaffe ich wohl heute noch. :-)
-mittlerweile beendet!-







Den zweiten Teil von "Morgana" aus der AURORA-Reihe des Papierverzierer-Verlags möchte auch beendet werden. Hier bin ich aktuell bei 10%.

-mittlerweile beendet!-









Danach möchte ich gerne "Falkenmädchen" lesen. 







Je nachdem wie weit ich komme, steht noch eine weitere AURORA-Geschichte zur Verfügung und ich überlege mir nochmal, ein weiteres Buch einzupacken (Ich fahre übers Wochenende zu meinem Freund.)...

Welche drei Bücher wollt ihr euch demnächst unbedingt kaufen?
Das ist schwer... Aber nachdem ich jetzt "Zersplittert" gelesen habe, möchte ich den 3. Teil der Trilogie auch bald lesen! :) Außerdem möchte ich unbedingt "London" von Christoph Marzi und "Wir beide in Schwarz und Weiß" von Kira Gembri haben! :)

21.10.2016
An Tag 1 konnte ich "Zersplittert" beenden! :)
Weiter geht es mit Tag 2!

Welches Buch hat euch zuletzt so richtig begeistert?
Das war bei mir wohl "Unten am Fluss", welches ich im September gelesen habe. Tolle Geschichte! <3

Lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher für’s Herz? Oder ist das gar nichts für euch? Was könnt ihr hier besonders empfehlen?
Liebesromane lese ich nur gaaaaanz selten. Das ist nicht so meins. Daher kann ich da auch nichts empfehlen...

Was lest ihr gerade? Beschreibt eure aktuelle Lektüre mit max. drei Stichwörtern.
Ich fange gleich "Das Falkenmädchen" an. Zum Inhalt kann ich daher noch nicht viel sagen... Ich versuche es trotzdem mal mit 3 Wörtern: Gestaltwandler, Falke, Gefangene

Mal sehen, wie viel ich heute noch schaffe. :) Morgen muss ich dann auch endlich mal bei den anderen Teilnehmern reinschauen!

22.10.2016
Gestern Abend habe ich nicht mehr so viel geschafft, bin heute dann bisher bis Seite 95 beim Falkenmädchen gekommen. Da ich gleich noch verabredet bin, schaffe ich heute wohl auch nicht mehr. :O Die Fragen möchte ich aber noch fix beantworten!

Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/Flandern sind, wollen wir wissen: könnt ihr Bücher empfehlen, die in den Niederlanden spielen? Oder Bücher von niederländischen Autoren?
Öhm, nicht dass ich wüsste. Ich glaube, ich habe noch nie oder zumindest nicht bewusst, ein Buch aus den Niederlanden gelesen. :O

Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten?
Nein. :)

[Rezi] AURORA - Gemini 1.2 - SubSonic

~Inhalt~

Nach Geminis Auftritt, der als "Wilde Jagd" bekannt geworden ist, überkommt Bandmitglied Andrea eine Schaffenskrise, die sie anscheinend nur damit bewältigen kann, indem sie sich auf die Suche nach ihrer verschollenen Schwester Lisa macht. Ihr neuer Freund Nick versucht, sie dabei zu unterstützen, wird aber von seinen eigenen Problemen mehr als nur in Anspruch genommen.Während Andrea ihre Suche fortsetzt kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die neuen Probleme und Lisas Verschwinden in einem noch größeren Zusammenhang zu sehen sind, als sie es sich hätte träumen lassen. Eine ganze Organisation scheint hinter all dem zu stecken, der Andrea offenbar die Stirn bieten muss. (Quelle: Papierverzierer)

~Eigene Meinung~

In der zweiten Episode von "Gemini" lernt Andrea ihre neue Kraft kennen. Sie merkt, dass sie illusionieren kann und dadurch z.B. ihre Schwester Lisa "herbeiruft". Die Frage, wo ihre echte Schwester sein könnte, ist damit jedoch nicht geklärt und so dreht sich diese zweite Episode vor allem um die Suche nach Lisa, aber auch um Nick und dessen Familie.

Insbesondere die erste Hälfte der Handlung zog sich etwas zäh dahin. Es passierte nichts wirklich spannendes, es gab keine großen Erkenntnisse. Nur mehr Fragen und Unklarheiten. Das hat die Leselust etwas gedämpft. Gegen Ende setzten sich die Stränge jedoch nach und nach zusammen und endeten in einem Cliffhanger, der sehr neugierig auf die dritte Episode macht.
Wozu genau Nicks Familienangelegenheiten wichtig waren, hat sich mir noch nicht ganz ergeben. Aber ich denke, auch das wird in Teil 3 noch von Bedeutung sein.

Positiv fielen mir vor allem die sympathischen Charaktere auf. Andrea wird mutiger und entschlossener und nimmt auch mal alleine etwas in die Hand. Nick steht ihr dabei sehr fürsorglich und mit Rat und Tat zur Seite. Auch er entdeckt etwas Ungewöhnliches, was jedoch noch etwas kurz kam. Daneben lernen wir Nicks Schwester kennen und auch die Polizistin Linda hat mehrere Auftritte.
Die gegnerische Seite machte sich für meinen Geschmack etwas rar und es gab nur wenige neue Erkenntnisse für das AURORA-Gesamtwerk.

Insgesamt hat mir die Episode etwas schlechter als die erste gefallen, da einfach zu wenig Spannung erzeugt wurde, die Handlung nur zäh voran kam und lange Zeit (teilweise auch jetzt noch) unklar war, worauf die einzelnen Stränge hinaus laufen.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

[Rezi] Reckless - Lebendige Schatten

~Inhalt~

Jacob Reckless’ düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen – und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben. (Quelle: funke-buch.de)

~Eigene Meinung~

Der zweite Band von "Reckless" setzt einige Zeit nach Band 1 an, greift jedoch dessen Ende nahtlos auf. Nachdem Jacob seinen Bruder Will im ersten Band gerettet hat, schwebt er nun selbst in Lebensgefahr und sucht nach einem Weg, sich zu retten. Diese Suche verläuft deutlich entspannter als Band 1, jedoch für Jacob nicht positiv. Er testet verschiedene Möglichkeiten, die Handlung läuft dabei stetig voran, nicht abrupt. Man spürt Jacobs wachsende Verzweiflung, während er dem Tod immer näher kommt - sehr präsent dargestellt durch das Mottenmal auf seiner Brust, das in unregelmäßigen Abständen starke, den Tod ankündigende Schmerzen verursacht. Oftmals war auch mir als Leser nicht klar, ob Jacob rechtzeitig eine Lösung finden würde. Die erste Hälfte des Buches war mir jedoch fast schon zu entspannt und es geht nur langsam voran. Da hätte man teilweise doch etwas mehr Spannung reinbringen können. Die zweite Hälfte hat mich dann komplett gefesselt!

Die letzte Möglichkeit der Rettung scheint eine magische Armbrust zu sein, die jedoch gut versteckt ist. Auf der Suche nach ihr bekommen Jacob und Fuchs Konkurrenz von dem Goyl Nerron, welcher sich schon öfter Wettkämpfe mit Jacob geliefert hat. Nerron ist im Auftrag eines Königs unterwegs und muss zu seinem Leidwesen dessen Sohn und zwei Diener mitnehmen. Die vier stellen eine ulkige Truppe dar und brachten mich manches Mal zum Schmunzeln. Dass sie sich nicht gut vertragen, sorgte für zusätzliche Spannungsmomente und vor allem die zwei Diener sind nicht so schwach und zurückhaltend wie man anfangs erwartet...
Auch Fuchs nimmt wieder eine wichtige Rolle ein. Sie ist absolut meine Lieblingsperson der Reihe. Sie würde alles für Jacob tun, gesteht sich ihre Liebe zu ihm aber nicht wirklich ein. In diesem Band trifft sie die ein oder andere Entscheidung, die uns mehr über sie erfahren lässt. Sie ist eine starke junge Frau, die seit ihrer Kindheit eine große Entwicklung durchgemacht hat.

Gelungen ist in "Lebendie Schatten" die Einbindung von bekannten Märchen. Während Band 1 oftmals noch wahllos Märchen aufgriff, werden sie hier gezielt eingesetzt, um die Handlung voranzutreiben. Dass "Reckless" ein düsteres Märchen ist, gefällt mir dabei weiterhin sehr gut, trifft es doch die Atmosphäre der originalen Märchen von den Gebrüdern Grimm.

Etwas schade ist, dass die Charaktere immer noch etwas blass bleiben. Irgendwie fehlt mir da etwas mehr Charaktertiefe. Man erfährt hier zwar mehr über Fuchs' Vergangenheit, aber das wars auch schon. Ich hoffe, Band 3 bekommt mehr Tiefe.

Einen großen Pluspunkt gibt es wieder für die Gestaltung des Buches! Jedes Kapitel hat wie schon in Band 1 eine kleine Zeichnung bekommen.

Band 2 - Reckless. Lebendige Schatten
Band 3 - Reckless. Das Goldene Garn
Band 4 - ???

Montag, 17. Oktober 2016

[Rezi] AURORA -Ylva Pauer 1.2 - Selbstmörderische Scharade

~Inhalt~

Eine Heldin mit Superkräften zu sein, ist toll. Diese Kräfte jedoch nur nackt nutzen zu können, weitaus weniger. Erst recht, wenn man auf den blasierten Rocker Aurelius stößt, und sich bereiterklärt, für ihn einen entführten Jungen zu befreien. Aurelius' Motive bleiben im Dunkeln. Eine Tatsache, die ihn für Ylva umso interessanter macht. Hin- und hergerissen zwischen Feindschaft und Zuneigung gegenüber dem Schurken begibt sich die Superheldin ein weiteres Mal ins Labor der verrückten Wissenschaftlerin Madam Mosella. Ylva landet mitten im Chaos und erkennt zu spät Aurelius' doppeltes Spiel. Dass sie nur ohne Kleidung ihre Haut retten kann, ist dabei das kleinere Übel. (Quelle: Papierverzierer)

~Eigene Meinung~

Der zweite Teil zu Ylva hat mir etwas besser gefallen als der erste. Es war weniger überdreht und albern, auch wenn der Humor noch immer nicht so meiner ist.

Die Episode war wieder spannend und ich wollte stets wissen, wie es weiter geht und was hinter der Entführung des Jungen Lucan steckt. Aurelius, der Ylva im ersten Teil mit entführt hat, spielt hier ein undurchschaubares Spiel. Erst bittet er Ylva, Lucan zu retten, arbietet aber weiter für Madame Mosella. Teilweise war ich wirklich unsicher, auf welcher Seite Aurelius steht, was zusätzlich Spannung erzeugt hat. Die anbahnende Liebesgeschichte zwischen ihm und Ylva fand ich jedoch leicht merkwürdig. Vor allem Ylvas sprunghafte Gedankengänge, wenn sie mit ihm zu tun hat, waren anstrengend und nicht süß-verliebt (oder was auch immer sie sein sollten :P). Aber das ist sicher Geschmackssache und mir ist Ylva auch nach wie vor nicht allzu sympathisch.
Auch kam Ylvas Kraft etwas kurz, wie ich fand, und es gibt noch keine näheren Informationen, wie sie diese erlangt hat.

Dafür gefiel mir Michelle sehr gut! Sie scheint auch ein Geheimnis zu haben, welches jedoch noch nicht geklärt wird... Da bin ich sehr gespannt. Auch Kay bleibt weiterhin sympathisch und ohne ihn wäre Ylva aufgeschmissen. Zudem hat mir die freche Art von Lucan sehr gefallen. Er ist echt knuffig!

Die ganze Technik wirkt im AURORA-Universum irgendwie immer noch ungewöhnlich und unpassend und ich bin weiterhin gespannt, ob und wie das aufgeklärt wird. Schließlich wirkt Ylvas Geschichte schon recht Sci-Fi-mäßig.

Größter Pluspunkt sind insgesamt betrachtet die Spannung und Action, die Sandra Baumgärtner gekonnt geschrieben hat.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Gemütliches Lesemiteinander


Huhu ihr Lieben,

heute habe ich mal den Rest des Abends nicht besonderes vor, also mache ich beim Gemütlichen Lesemiteinander von Livia von Samtpfoten mit Krallen mit. :-)
Lesen wollte ich heute eh, da mein Freund zu Besuch ist und dann immer die Playstation samt TV besetzt. ;-)

Die folgenden Fragen stehen direkt zu Beginn an:

1. Was liest du heute und wo im Buch beginnst du?
Zuerst beende ich heute "Mit dir unter den Sternen" von Asuka Lionera. Da bin ich auf Seite 128 von 154, also wirklich schon kurz vor dem Ende.

Danach möchte ich mit "Zersplittert" von Teri Terry beginnen!
Mal sehen, wie weit ich damit heute noch komme! :-)

2. Wo liest du heute? Zeigst du uns deinen Leseplatz?
Ich lese heute auf dem Sofa in meinem Wohnzimmer. Foto wird jedoch leider nichts - bin nach dem langen Arbeitstag etwas zu faul, mein Handy-Kabel zu suchen. XD Vllt mache ich aber noch ein Instagram-Foto...

3. Hast du dir einen Snack oder ein Abendessen gerichtet und lässt uns gleich daran teilhaben?
Ich hatte ursprünglich vor, was zu kochen, war dann aber stattdessen spontan mit meinem Freund einen Salat kaufen. :D Daher bin ich auch etwas spät dran! Der sieht aber recht lahm aus, also wirds hier auf jeden Fall kein Foto geben. XD

Und jetzt lese ich mal los!

20:00
"Mit dir unter den Sternen" habe ich nun beendet. Und ich glaube, die Bücher der "Divinitas"-Welt in der zeitlichen Abfolge zu lesen, ist nicht die beste Wahl. Denn irgendwie kam mir die Kurzgeschichte etwas naiv und spannungslos vor. Es wird eben nur die Geschichte von Mondgöttin und Sonnengott nochmal aufgeschrieben, wofür man sicher Fan sein muss, um es zu genießen. Da ich "Divinitas" und "Das Falkenmädchen" noch nicht gelesen habe, fehlte mir da etwas der "Hintergrund". Dennoch waren die Charaktere sympathisch und ich bin gespannt auf die beiden anderen Bücher. :)

4. Kannst du dir heute richtig viel Zeit nehmen zum Lesen, oder erledigst du nebenbei noch andere Dinge?
Im Grunde habe ich Zeit, aber da mein Freund zu Besuch ist, bin ich etwas abgelenkt. Eben habe ich uns z.B. Kakao gekocht. ^__^ Aber Lesen und Kakao gehört ja auch irgendwie zusammen. Ansonsten habe ich heute nichts mehr vor.

20:50
Ich habe nun "Zersplittert" angefangen und bisher ist es recht konfus. Irgendwie habe ich Band 1 weniger im Kopf als gedacht. Aber ich komme schon noch rein.

5. Hast du bestimmte Rituale beim Lesen? Liest du immer zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten mit klar gesetzten Zielen, hast du immer den gleichen Snack bei dir, ziehst du bequeme Kleidung an oder hast du sogar eine richtige Macke in Bezug auf dein Leseverhalten?
Unter der Woche lese ich fast immer von 20:45 bis 21:45 Uhr, so als Entspannung vor dem Schlafen gehen. Natürlich dann auch im Bett. Am Wochenende lese ich aber wo ich halt grad bin. :P Besondere Ziele oder Snacks habe ich dabei nicht. Wenn ich abends lese, habe ich ja auch immer schon Zähne geputzt, um direkt einschlafen zu können, wenn die Augen zufallen wollen.

21:45
So, allzu weit bin ich nicht gekommen, aber immerhin bis Seite 37. :P Vielleicht lese ich gleich im Bett noch etwas weiter, aber ich mache definitiv schon mal den Laptop aus. Morgen schaue ich dann nochmal bei allen rein, wie euer Abend so weiter ging. :)
Hier noch die letzte Frage für mich heute:

6. Hand aufs Herz: was geschieht mit Büchern, die dir nicht gefallen haben, für die du keinen Platz hast oder die du aus einem anderen Grund nicht mehr behalten willst?
Erstmal versuche ich sie zu vertauschen oder verkaufen. Wenn das nicht klappt bringe ich sie ins Antiquariat. Bevor ich ein Buch wegwerfe, muss es schon sehr zerlesen und kaputt sein.

Mir hat das Lesemiteinander Spaß gemacht, bin nächstes Mal gerne wieder dabei. :)

Dienstag, 11. Oktober 2016

[Rezi] October Daye 2 - Nebelbann

~Inhalt~

Von Geburt an ist die junge October Daye eine Außenseiterin. Als Mischling hat sie weder in der Welt der Fae noch in der Welt der Menschen eine Heimat. Doch da erhält sie den Auftrag, für die Sicherheit der Gräfin January O'Leary zu sorgen. Wieder einmal muss Toby ins Land der Fae zurückkehren. Was ihr jedoch zunächst wie ein einfacher Auftrag erscheint, wird schon bald ein gefährliches Unterfangen. In Januarys Umkreis wurden einige Fae ermordet, und die Gräfin könnte das nächste Opfer sein. (Quelle: Amazon)

~Eigene Meinung~

Der zweite Teil der "October Daye"-Reihe führt Toby in die Grafschaft Zahmblitz, die von Sylvester Torquills Nichte January O'Leary geführt wird. Da Sylvester Torquill (Tobys Lehnsherr) seit einiger Zeit keinen Kontakt zu seiner Nichte herstellen kann, soll Toby nachschauen, ob dort alles in Ordnung ist. Und auf den ersten Blick scheint auch alles bestens zu sein... Doch schnell stellt Toby fest, dass Jan ihr einiges verschweigt...

Ich weiß noch nicht, worauf die Reihe hinauslaufen wird/soll, aber in anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass dieser zweite Band wie eine Füller-Folge erscheint, die mit dem eigentlichen roten Faden nichts zu tun hat. Mir ist das so nicht aufgefallen - das Buch war spannend und kurzweilig, auch wenn tatsächlich wenig auf Tobys Vergangenheit und Familie eingegangen wird. Dafür bekommt der Leser einen weiteren Einblick in das Fae-Leben, lernt verschiedene Rassen/Arten kennen und darf nebenbei einen kniffligen Kriminalfall lösen. Dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht, wird dabei schnell klar. Zu seltsam verhalten sich Jan und ihre Mitarbeiter. Ja, Mitarbeiter, denn Zahmblitz ist gleichzeitig eine IT-Firma, die moderne Technik mit Fae-Magie kombiniert. Wie genau das funktioniert, fand ich schwierig vorstellbar, immerhin haben Jan und ihre Mitarbeiter es sogar geschafft, eine Dryade - leben eigentlich als Baum - in das Firmennetzwerk "einzubauen", sodass sie nun eine digitale Dryade ist und überall auf dem Gelände der Firma auftauchen und verschwinden kann.

Die Morde, die in der Firma geschehen, sind mysteriös und bis zum Ende ist nicht klar, wer der Täter ist und mit welcher Motivation. Natürlich macht man sich Gedanken und verdächtigt den ein oder anderen und ab einem bestimmten Punkt war mir klar, wer es sein muss. Aber dennoch fand ich die Suche spannend und die Art, wie Toby ihre Ermittlungen unter Zuhilfenahme ihrer Fae-Magie durchführt, interessant. Der Anfang des Buches zieht sich dabei jedoch ein wenig, da erst einmal nicht viel passiert und Toby rätselt, was ihr verschwiegen wird.

Wie gesagt erfährt man über Toby selbst nicht so viel neues. Sie ist weiterhin die unperfekte Halb-Fae mit wenig Magie, einem tollen Humor und ihren kleinen Macken. Mir ist sie unheimlich sympathisch.
Daneben bekommt der Junge Quentin, dem Toby in Band 1 geholfen hat, eine größere Rolle als Tobys Assistent. Er ist ein "typischer" Teenager - gern am quengeln, weiß manchmal alles besser und will nicht wie ein Kind behandelt werden. Anfangs mochte ich ihn nicht so gerne, das hat sich im Laufe des Buches aber gewandelt. Er macht eine kleine Entwicklung durch und wirkt am Ende viel erwachsener.
Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Tybalt, dem König der Katzen von San Fransico, der zu meinen Lieblingen gehört. Er ist echt klasse und das Zusammenspiel mit Toby ist super unterhaltsam.
Die Mitarbeiter von Zahmblitz sind auch alle individuelle Personen mit verschiedenen Motiven, Hintergründen usw. Mir hat es echt Spaß gemacht, während Tobys Ermittlungen nach und nach mehr über sie zu erfahren.

Insgesamt habe ich den zweiten Teil der "October Daye"-Reihe sehr gerne gelesen und hatte sehr viel Spaß mit Tobys Humor und ihrer verzwickten Suche nach dem Täter. Die Fae-Welt, die Seanan McGuire erschaffen hat, ist unheimlich toll ausgearbeitet und komplex und ich freue mich auf die Folgebände, in denen es hoffentlich noch vieles zu entdecken gibt.
Ich erlebe es wirklich selten, dass sich eine Fantasy-Welt so natürlich anfühlt und so perfekt in unsere reale Welt eingearbeitet wurde.
Und wer denkt, im Egmont LYX-Verlag gäbe es nur romantische/erotische Geschichten, den muss ich hier enttäuschen. Mehr als ein paar kleine romantische Momente nebenbei gibt es bei October Daye bisher nicht zu lesen. Es handelt sich um astreine Urban Fanatasy. :-)
Schade, dass ab Band 4 keine deutsche Veröffentlichung mehr vorgesehen ist. Ich werde die Reihe definitiv auf Englisch weiterlesen!

Dienstag, 4. Oktober 2016

[Rezi] AURORA - Ghost 1.2 - Gestorben

~Inhalt~

Elenora wird in einer unheimlichen Forschungseinrichtung gefangen gehalten. Sie ist jedoch nicht die einzige mit besonderen Fähigkeiten. Mit der Unterstützung von Tante Gitty kommt sie dem finsteren Geheimnis eines Kultes nach und nach auf die Spur und erfährt, welche Rolle ihr Vater dabei spielt. Ihre Fähigkeiten scheinen ihre einzige Chance zu sein, den unmenschlichen Experimenten zu entkommen, und das, obwohl sie ihre Gabe nicht mal kontrollieren kann. (Quelle: Papierverzierer)

~Eigene Meinung~

Nachdem mir der erste Teil von "Ghost" etwas zu überzogen albern und klischeebehaftet war, war ich sehr gespannt, ob meine Meinung im zweiten Teil verbessert werden könnte.
Und ja, ich war deutlich glücklicher mit diesem zweiten Teil! ;-)
Gleich zu Beginn ging es spannend los, denn Eli wacht in einem vermeindlichen Krankenhaus auf, welches sich schnell als Labor herausstellt. Was sie dort erlebt ist alles andere als angenehm und hat einen erschreckenden Einblick in die Machenschaften des "Kults" gegeben. So langsam wird das AURORA-Puzzle also vollständiger, aber es bleibt genug offen, um die Neugier des Lesers aufrecht zu erhalten.
Im weiteren Verlauf der Handlung kommt Eli wieder nach Hause, wo sie die brave Tochter spielt, um nicht direkt zurück in die Irrenanstalt zu wandern. Ich fand ihr Verhalten diesmal etwas nachvollziehbarer als im ersten Teil, auch wenn sie sich nicht alles von ihren Eltern gefallen lassen sollte... Immerhin bekommt sie so die Chance, mehr über ihren Vater in Erfahrung zu bringen.

Eli konnte nun ihre Fähigkeit, ihren Körper zu verlassen, weiter üben und sich ihre Unsichtbarkeit zunutze machen, um mehr herauszufinden. Sie hat zwar keine klassische Superkraft, jedoch eine überaus hilfreiche.

Insgesamt hat mir die Episode sehr gut gefallen und mich mit Eli gnädiger gestimmt. ;-) Sie ist mir nun deutlich sympathischer und ich freue mich auf die dritte Episode!