Montag, 29. Juni 2015

[Dieses Buch bleibt im Regal] #2




"Dieses Buch bleibt im Regal" ist eine Aktion von Damaris liest, die aktuell alle zwei Montage stattfindet. Es geht darum, Bücher vorzustellen, die man niemals hergeben würde. :)
Die Entscheidung fällt da gar nicht so leicht, denn obwohl ich eigentlich nur die Bücher behalte, die ich wirklich gerne gelesen habe und mit Sicherheit irgendwann wieder lese, habe ich mittlerweile einige angesammelt.

Diese Woche möchte ich aber dieses Buch vorstellen:

Freddy-Reihe von Dietlof Reiche, anrich-Verlag, 1998-2003

>>Schon in der Zoohandlung stellt sich heraus, dass Freddy ein ganz besonderer Hamster ist. Dem allseits beliebten Laufrad kann er rein gar nichts abgewinnen. Da macht er sich lieber so seine Gedanken. Über das Hamsterleben im Allgemeinen und seines im Besonderen. Nach einigen Umwegen landet er bei Master John, der eine Menge Bücher besitzt. Allerdings auch den eingebildeten Kater William und zwei nervige kleine Meerschweinchen, die am liebsten lauthals singen. Irgendwann verspürt Freddy große Lust, von seinen Abenteuern zu erzählen. Da schafft er das Unglaubliche und setzt sich an Master Johns Computer.<< (Quelle: Amazon.de)

Den ersten Freddy-Band hatte damals in der 5. Klasse ein Klassenkamerad bei der Buchvorstellungsrunde vorgestellt (ich hatte damals übrigens "Die unendliche Geschichte" vorgestellt - mein erstes richtig langes Buch). Da ich Hamster schon immer toll fand, habe ich mir das Buch direkt zum Geburtstag gewünscht und regelrecht verschlungen. Als ich dann in der Buchhandlung die anderen Bücher fand, war ich natürlich hin und weg und hab sie mir von meinen Eltern gewünscht (und auch bekommen :)). Ich glaube, ich habe keinen der Bände selbst bezahlt.
Die Freddy-Reihe ist zwar für Kinder geschrieben, aber auch für Ältere lesenswert. Die Geschichten rund um den Hamster, seine Meerschweinchenfreunde und den Kater sind sehr liebevoll geschrieben und unglaublich witzig. :) Sehr zu empehlen, wie ich finde.
Und ich gebe sie garantiert niemals her - irgendwann dürfen meine Kinder sie dann lesen. ;)


Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...

SEI DABEI!
(die Aktion findet, bis auf Weiteres, jeden zweiten Montag statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse Damaris deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit, oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.

Mittwoch, 24. Juni 2015

[Rezi] Needful Things

© Coverrechte: Hoffmann und Campe




Titel: In einer kleinen Stadt – Needful Things
Originaltitel: Needful Things
Autor: Stephen King
Einzelband
Formate:
~Hoffmann und Campe: Hardcover, 695 S., 1991
~Heyne Verlag: Taschenbuch, 880 S., September 2009







~Inhalt~

In der kleinen Stadt Castle Rock eröffnet ein neuer Laden: Needful Things. Der Inhaber Leland Gaunt bietet dort Raritäten an, in denen die Bewohner Castle Rocks die Dinge finden, die sie sich am sehnlichsten Wünschen. Und alles ist bezahlbar, sogar sehr günstig! Doch neben der geringen Bezahlung in Geld verlangt Mr. Gaunt noch eine andere Gegenleistung: harmlose Streiche. Doch schon bald wird aus dem kleinen „Spaß“ deutlich mehr...

~Eigene Meinung~

Ich lese ja sehr gerne Stephen King. Er vermag es wie kein zweiter, alltägliche Dinge in ein abstoßendes, erschreckendes Licht zu tauchen und mir damit oftmals einen Schauer über den Rücken zu jagen. „Needful Things“ war allerdings etwas anders. Weniger gruselig, weniger grausam. Dennoch abstoßend und erschreckend. Denn auch wenn inhaltlich der Funken Übernatürliches nicht fehlen durfte, war die Grundhandlung doch mehr als realistisch: Eine beschauliche Kleinstadt, in der für gewöhnlich alles ruhig und gesittet abläuft und die Menschen zwar kleine, typische Probelem haben, sich aber niemals ernsthaft schaden würden, erfährt eine komplette Wandlung. Und das nur aufgrund von Neid, Habgier und Eifersucht. Die kleinen Streiche arten schnell aus, denn jeder denkt, man würde ihm den neuen, geliebten Gegenstand klauen wollen. So schaukelt sich die Stimmung immer weiter auf bis zum großen Finale.
Die Umsetzung ist dabei wirklich gut gelungen. Alles schreitet langsam voran und während man sich anfangs kaum vorstellen kann, worauf das hinaufläuft, ist man hinterher doch umso erstaunter, wie schnell am Ende alles ging.
Charaktere werde dabei ganz nach Stephen King-Manier in einer großen Zahl vorgestellt, jeweils mit eigener Hintergrundgeschichte, was die Menschen sehr real erscheinen lässt. Der ein oder andere wächst einem dabei ans Herz und man hofft natürlich, dass genau diese Personen am Ende überleben. Doch wenn ich jetzt mit Namen anfange, spoiler ich vielleicht zu sehr. Leicht hat es auf jeden Fall niemand im ganzen Buch und viele Menschen sterben, denen man es auf keinen Fall gewünscht hätte.
Das Ende fand ich ab einem gewissen Punkt leider recht vorhersehbar, was aber vermutlich auch daran liegt, dass ich schon so viel von Stephen King gelesen habe, dass ich einigermaßen weiß, wie er tickt. ;)

Fazit: Gelungenes Werk, das sehr schön die Wirkung von Habgier, Neid und Eifersucht aufzeigt, wenn die Emotionen nur genug genährt werden. Leider fehlte mir insgesamt gesehen doch ein bisschen der King-typische Gruselfaktor.

Bewertung:

Dienstag, 23. Juni 2015

[Gemeinsam lesen] #6 - Darren Shan - Mitternachtszirkus 3


"Gemeinsam lesen" ist eine Aktion, die ab sofort von Schlunzenbücher alleine geführt wird.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell „Mitternachtszirkus“ Band 3 der Sammelbände (also Band 7-9 der ursprünglichen Reihe) von Darren Shan. Und ich bin erst auf Seite 21 von 473.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Die Hallen und Gänge des Vampirberges vibrierten vor Aufregung: Mika Ver Leth war nach fünf Jahren Abwesenheit zurückgekehrt, und es ging das Gerücht, er habe Neuigkeiten über den Lord der Vampyre mitgebracht!<<

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Nachdem ich „Needful Things“ von Stephen King endlich durch habe, brauche ich mal wieder was leichtes zu lesen. ;) Die Darren Shan-Reihe habe ich schon vor fast 10 Jahren angefangen und sie immer nur sporadisch mal weiter gelesen. Die einzelnen Bände sind ja so schön kurz gewesen, die konnte man locker während einer längeren Zugfahrt durchlesen. Nun will ich die Reihe endlich beenden, da die Bände irgendwie Platz wegnehmen. :P Also schlecht sind sie nicht, aber halt sehr einfach zu lesen und eher für jüngere, obwohl sie teilweise recht blutig beschrieben sind. Bin mir absolut nicht sicher, für welche Altergruppe das sein soll... Jedenfalls bin ich schon gespannt, wie es mit Darren weiter geht. :)

4. Schaust du dir generell Buchverfilmungen im Kino oder auf DVD an? Wenn ja, welche fandest du besonders gut oder besonders schlecht?

Wenn ich ein Buch gut fand, schaue ich mir meist auch die Verfilmung an. Das gut gelungene Beispiel schlechthin ist wohl „Herr der Ringe“. Auch die „Harry Potter“-Filme fand ich okay, fand es aber schade, dass teilweise so viel gekürzt bzw. abgeändert wurde. Das mag ich an Buchverfilmungen ohnehin immer nicht: Wenn Inhalt verändert wird. Nicht so gut gefallen haben mir z.B. „Eragon“, „Tintenherz“ oder „City of Bones“. Von letzterem war ich arg enttäuscht und ehrlich gesagt sehr froh, dass der Film nicht sonderlich erfolgreich war... Ach ja, die „Percy Jackson“-Filme gefielen mir bisher auch gut. Auch wenn es gewöhnungsbedürftig ist, wie viel älter Percy da ist.

Dienstag, 16. Juni 2015

[Neuzugänge] Januar-Juni 2015

Ich hatte mir, nachdem ich im letzten Jahr plötzlich einen ganzen, großen Stapel ungelesener Bücher in meinem Regal hatte, vorgenommen, 2015 keine neuen zu kaufen. Und eigentlich wollte ich auch keine ertauschen oder anderweitig umsonst bekommen... Doch wie ihr euch angesichts dieses Posts denken könnt, habe ich nicht ganz standgehalten bisher... Auch wenn sich gelesen und gekauft/neu bekommen noch die Waage halten. Da es insgesamt auch noch eine überschaubare Menge ist, stelle ich das letzte halbe Jahr jetzt gesamt vor. :)


  • Stephen King: Die Arena - Under the Dome
    Das Buch habe ich gegen ein altes Buch von mir über FB ertauscht. Leider ist der Zustand nicht mehr der beste... Ich "mag" es ja, wenn von "leichten Gebrauchsspuren" gesprochen wird und man dann halb zerfetzte Seiten bekommt... :/
    Inhalt:
    >>Urplötzlich stülpt sich eines Tages wie eine unsichtbare Kuppel ein undurchdringliches Kraftfeld über Chester’s Mill. Die Einwohner der neuenglischen Kleinstadt sind komplett von ihrer Umwelt abgeschnitten. Und auf einmal gilt kein herkömmliches Gesetz mehr...<<
  • Richard Adams: Unten am Fluss - Watership Down
    Auch dieses Buch habe ich gegen ein altes Buch getauscht. Ich wollte "Unten am Fluss" schon eiwg lesen und hoffe nun, bald dazu zu kommen. Der Film dazu war ja so unfassbar traurig... :'(
    Inhalt:
    >>Der junge Fiver spürt, dass seinem Volk das Verderben droht. Nur seine engsten Freunde kann er überreden, mit ihm das Kaninchengehege zu verlassen und sich auf die Suche nach einer neuen Heimat zu machen. Was sie unterwegs durchleben, ist so beispielhaft wie fesselnd: zahllose Abenteuer, Meuterei, Treuebruch und Heldentum, Schlachten mit hohem Blutzoll – und schließlich der glückliche Einzug ins Land der Freiheit und des Friedens.<<
  • Jennifer Armintrout: Die Verwandlung - Blutsbande 1
    Noch ein ertauschtes Buch. Der Auftakt einer (scheinbar recht blutigen) Trilogie. Ich kann mir noch nicht recht vorstellen, was mich da erwartet, aber es hat auf jeden Fall mit Vampiren zu tun. XD
    Inhalt:
    >>Ein Biss - und Carrie ist wie verwandelt. Nachdem die junge Ärztin in der Pathologie von einem Toten angefallen wurde, kann sie auf einmal kein Sonnenlicht mehr ertragen, verspürt plötzlich einen unerklärlichen Blutdurst. Ist sie etwa Opfer eines Vampirs geworden? Auf der Suche nach den Gründen für ihre rätselhaften neuen Gefühle lernt sie den charismatischen Vampirjäger Nathan kennen - und verliebt sich unsterblich in ihn. Doch die Blutsbande, die sie an ihren 'Erschaffer' Cyrus fesseln, sind stärker ... Gleichzeitig fasziniert und abgestoßen von dem ebenso attraktiven wie bösartigen Untoten, gerät sie immer mehr in seinen finsteren Bann...<<

  • Ralf Isau: Das Museum der gestohlenen Erinnerungen
    Das Buch wurde mir von Cindy von Kumos Buchwolke wärmstens empfohlen, also habe ich es mir über Tauschticket.de geholt. :) Ich habe bisher nichts von Ralf Isaus bekannten Werken gelesen, daher bin ich gespannt, wie es mir gefallen wird.
    Inhalt:
    >>Oliver und Jessica Pollock sind geschockt, als man ihren Vater verdächtigt, eine wertvolle Statue gestohlen zu haben. Hinzu kommt noch, dass ihr Vater schon längere Zeit spurlos verschwunden ist. Dann entdecken sie sein Tagebuch - und erfahren, dass Xexano, Herrscher der verlorenen Erinnerungen, auf die Erde zurückkehren will. Ist das der Grund für das Verschwinden ihres Vaters? Oliver reist in das Reich der Erinnerungen, während Jessica auf der Erde weiterforscht.<<
  • Seanan McGuire: October Daye - Winterfluch
    Noch ein ertauschtes Buch und wieder der erste Band einer Trilogie. Es klingt nach einer recht simplen Feen-Geschichte, mal sehen, wie es mir gefallen wird.
    Inhalt:
    >>October Daye ist halb Mensch, halb Fee. Sie hat sich vom Volk der Feen abgewandt, um ein Dasein als normaler Mensch zu führen. Doch dann wird eine mächtige Fee, die Gräfin Evening Winterrose, ermordet, und Tobys Leben gerät aus den Fugen. Vor ihrem Tod hat die Gräfin October mit einem Fluch belegt, der sie dazu zwingt, ihren Mörder zu finden. Dazu muss sie jedoch in die Welt der Feen zurückkehren.<<

  • Jordis Lank: Rauklands Blut
    Nachdem ich den ersten Band der Trilogie letzten Dezember bei der Adventsaktion auf Kumos Buchwolke und Das Büchereulenparadies gewonnen hatte und es mir sehr gut gefiel, habe ich direkt den zweiten angefordert. :) Leider kam ich bisher aber nicht dazu, ihn auch zu lesen... >.<
    Inhalt:
    >>Hoch im Norden hat Ronan nicht nur die Insel Lannoch für sich gewonnen, sondern auch das Herz der Prinzessin Eila. Zurück in Raukland muss er jedoch nicht nur gegen seinen Bruder kämpfen, der ihm den Thron streitig macht, sondern auch gegen seinen Vater: Erst will Ronan die Insel Lannoch nicht hergeben, dann besteht er darauf, Eila zu heiraten, obwohl sein Vater ihn mit der Prinzessin Angents vermählen will. Diese Heirat würde den lange verfeindeten Ländern endlich Frieden bringen. Wird Ronan seine Liebe zu Eila dieser Aufgabe opfern?<<


  • Jeaniene Frost: Nachtjägerin
    Der erste Band der Sequel-Reihe zur Cat & Bones-Reihe. Nachdem mich die letzten Bände, die ich von Cat & Bones gelesen habe, doch eher enttäuscht haben, Rezensionen zu "Nachtjägerin" aber wieder auf einen besseren Band der Autorin hoffen lassen, habe ich ihn bei Gelegenheit günstig gekauft. Mal sehen, ob der Band wirklich besser wird.
    Inhalt:
    >>Der Mann, den Denise MacGregor liebte, wurde von verbrecherischen Vampiren ermordet, sie selbst überlebte nur knapp. Seitdem ist ihr bewusst, dass sich die Menschen die Erde mit Blutsaugern, Dämonen und anderen düsteren Kreaturen teilen. Denise hoffte, nie wieder etwas mit ihnen zu tun zu haben. Jetzt aber tötet ein rachsüchtiger Dämon ihre Verwandten – auf der Suche nach einem Vorfahren von Denise, einem Unsterblichen, der den Dämon vor Jahrhunderten betrogen hat. Der Dämon erpresst Denise, ihm bei der Suche nach seinem Erzfeind zu helfen. In ihrer Verzweiflung wendet sich Denise an den überaus attraktiven Vampir Spade. Gemeinsam gelingt es ihnen zwar, ihren Vorfahren aufzuspüren. Doch dieser weigert sich, seine Seele dem Dämon zu überantworten, um seine noch lebenden Nachfahren zu schützen. Jetzt bleibt Denise keine andere Wahl. Sie muss sich selbst dem Dämon stellen – allein!<<
  • Jeaniene Frost: Dunkle Sehnsucht
    Band 5 der Cat & Bones-Reihe. Die beiden vorherigen Bände waren leider eher enttäuschend, daher hoffe ich hier wieder auf Besserung. :)
    Inhalt:
    >>Aus Liebe zu dem Vampir Bones wurde die Jägerin Cat Crawfield ebenfalls zu einer Untoten. Gemeinsam schützen sie die Menschen vor den Kreaturen der Nacht. Doch nun steht ein Krieg der Untoten bevor, der auch die Welt der Lebenden erschüttern wird. Die mächtige Voodoo-Königin Marie Laveau könnte das Zünglein an der Waage in diesem Konflikt sein. Aber die hat ganz eigene Pläne und wird sie erst offenbaren, wenn Cat dem König der Ghule im tödlichen Duell gegenübersteht – und Bones seiner Geliebten nicht beistehen kann...<<
  • Paolo Giordano: Die Einsamkeit der Primzahlen
    Für 1€ auf dem Flohmarkt entdeckt, da kann doch keiner nein sagen. ;) Ich habe es auch schon gelesen. Die Rezi mit Inhalt gibt es HIER.
  • Thomas Harris: Roter Drache
    Auch auf dem Flohmarkt erstanden, der Preis steht ja noch drauf. XD Ich mag die Filme zu "Hannibal" und dachte mir es könnte auch meinen Geschmack treffen, die Bücher dazu zu lesen. ;) Dies ist allerdings Band 2, ich muss also noch irgendwann Band 1 kaufen, bevor ich das hier lesen kann.
    Inhalt:
    >>Ein Killer verbreitet Angst und Schrecken in Florida. Er hat schon zehn Menschen umgebracht, und die Mordserie reißt nicht ab. Wer wäre besser geeignet, ein Psychogramm des Gesuchten anzufertigen, als der Psychiater und Massenmörder, den das FBI drei Jahre zuvor fassen konnte: Dr. Hannibal Lecter.<<
  • Bill Bryson: Eine kurze Geschichte von fast allem
    Auch vom Flohmarkt. :) Mein Freund hatte es entdeckt und kannte den Autor. Er überredete mich sozusagen, das Buch zu kaufen - und das muss echt was heißen! XD (Sonst unterstützt er mein "Bücherhorten" nicht so sehr... ;))
    Inhalt:
    >>Wie groß ist eigentlich das Universum? Was wiegt unsere Erde? Und wie ist das überhaupt möglich – die Erde zu wiegen? Auf diese und viele andere Fragen hat Bestsellerautor Bill Bryson in der Schule nie Antworten erhalten. Nun hat er sich selbst auf die Suche nach ihnen gemacht und dabei eine atemberaubende Reise durch Raum und Zeit angetreten. Dabei entstand ein faktenreiches, kluges und dabei höchst vergnügliches Buch über die Wunder der Welt – geschrieben mit all dem Witz und Charme, die Bryson zu einem der beliebtesten Sachbuchautoren unserer Zeit gemacht haben!<<
  • Thomas Harris: Hannibal
    Zusammen mit "Roter Drache" gekauft. Dies ist Band 4 der Reihe um Hannibal Lector.
    Inhalt:
    >>Clarice Starling steckt in einer Krise, seit sie eine Drogendealerin erschossen hat. Doch dann wird sie wieder auf Hannibal Lecter angesetzt, der vor sieben Jahren aus dem Hochsicherheitstrakt entflohen ist. Währenddessen träumt sein großer Gegenspieler Mason Verger von Rache und benutzt Clarice als menschlichen Köder, um an Hannibal Lecter heranzukommen.<<
  • Jasmin Romana Welsch: Krieger des Lichts - Nihil fit sine causa
    Und ein Buch, das ich tatsächlich gewonnen habe! Und zwar bei der diesjährigen "Blogger schenken Lesefreude"-Aktion. :) Ich habe bisher nur Gutes über die Reihe gehört, bin also schon sehr gespannt.
    Inhalt:
    >>Mia ist sechzehn und hat diese seltsame Gabe. Sie kann Gefühle „lesen“ und jeden Menschen in ihrer Umgebung sofort als Neider oder Lügner entlarven. Was sich nützlich anhört, ist im Alltag eine Bürde. Mia ist eine Einzelgängerin, die mit erschreckender Regelmäßigkeit gegen Straßenlaternen knallt, weil sie sich unter vielen Menschen kaum konzentrieren kann. Als sie sich eines Tages verfolgt fühlt, beginnt eine Verkettung seltsamer Zufälle, die ihr Leben aus der Spur werfen. Da ist auf einmal dieses Monster und der Junge mit dem Bogen auf der Schulter, der für einen Helden viel zu viel flucht. Als am nächsten Tag auch noch der schönste Mann der Welt bei ihr zuhause auftaucht und sie bittet auf sein Internat zu wechseln, steht fest, dass bald nichts mehr so sein wird früher.<<

    Die nächste Neuheiten-Übersicht folgt vermutlich wieder in einem halben Jahr. Vielleicht nach Weihnachten. ;) Bis dahin muss ich gaaaaaanz viel lesen, weil ich sonst "Buch-Wunsch-Verbot" habe... :'D

Montag, 15. Juni 2015

[Dieses Buch bleibt im Regal] #1





"Dieses Buch bleibt im Regal" ist eine Aktion von Damaris liest, die aktuell alle zwei Montage stattfindet. Es geht darum, Bücher vorzustellen, die man niemals hergeben würde. :)
Die Entscheidung fällt da gar nicht so leicht, denn obwohl ich eigentlich nur die Bücher behalte, die ich wirklich gerne gelesen habe und mit Sicherheit irgendwann wieder lese, habe ich mittlerweile einige angesammelt.


Diese Woche möchte ich aber dieses Buch vorstellen:

"Der siebte Schwan" von Lilach Mer - Heyne Verlag, 2011

"Der siebte Schwan" von Lilach Mer
>>Wie rau der Morgen war, so weiß, so kühl gegen das sanfte Violett der Nacht. So herzzerreißend licht – es ist der Morgen, an dem eine alte Frau ihrer Enkelin ein Geheimnis anvertraut. Ein Geheimnis, das die Grenzen zwischen Wirklichkeit, Märchen und Träumen verwischt und das Schicksal einer Familie für immer verändert. Denn einst, vor langer Zeit, machte sich ein Mädchen, Mina, hoch im Norden auf, ihre verschwundenen Brüder zu suchen. Sie begegnet Freunden, Feinden und seltsamen Wesen und lernt, über sich selbst hinauszuwachsen.<< (Quelle: Amazon.de)


Mich hatte damals das wunderschöne Cover zum Kauf verleitet (bzw. habe ich es mir zum Geburtstag schenken lassen). Die Geschichte ist märchenhaft, poetisch und einfach wunderbar zu lesen. Wer beim Lesen gerne das Gefühl hat, zu träumen, der ist hier genau richtig. Inhaltlich geht es um die Suche der jungen Mina nach ihren verschwundenen Brüdern und irgendwie auch nach sich selbst. Minas Reise ist dabei keineswegs leicht und das Hintergrundthema eher ernst.
Man muss gewillt sein, sich auf die Geschichte und den Schreibstil einzulassen, sonst könnte es unter Umständen etwas anstrengend werden. ;)



Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...
SEI DABEI!
(die Aktion findet, bis auf Weiteres, jeden zweiten Montag statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse Damaris deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit, oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.

Dienstag, 9. Juni 2015

[Gemeinsam lesen] #5 - Needful Things

 
Die heutige Runde kommt von Schlunzenbücher. Da ich länger nicht teilgenommen habe und aktuell krankgeschrieben bin, hab ich wieder Zeit dazu...

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese aktuell „Needful Things“ von Stephen King und bin auf Seite 176 von 695.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Sie zog die Brauen zusammen und runzelte die Stirn.<<

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich lese sehr gerne die Werke von Stephen King und auch wenn ich schon einiges gelesen habe, hat er doch viel zu viel geschrieben, um jemals alles lesen zu können. ;) „Needful Things“ ist angeblich eines seiner besseren Bücher, daher bin ich sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Auch wenn ich schon bald 200 Seiten gelesen habe, kann ich noch nicht viel sagen. Wer Stephen King kennt, weiß, dass er seinen Horror langsam aufbaut. Es werden erst viele Figuren eingeführt und langsam merkt man als Leser, dass etwas im Busch ist. So langsam kann ich mir denken, worauf es hinauslaufen wird, aber ich bin gespannt, wie gruselig es umgesetzt wird und wer am Ende noch am Leben ist. ;)

4. Habt ihr euch schonmal so sehr über einen Protagonisten geärgert oder euch von ihm genervt gefühlt, das ihr ein Buch deswegen abgebrochen habt, oder euch richtig durchkämpfen musstet?

Ich habe noch kaum Bücher abgebrochen und wenn mich ein Protagonist so nerven würde, würde ich das mit Sicherheit. Wenn mich ein Buch so sehr nervt, lese ich es doch nicht weiter. XD Jedenfalls kann ich mich gerade nicht erinnern, wegen einem Prota ein Buch abgebrochen zu haben. Meistens lag es an dem gesamten Werk und nicht nur an einer einzelnen Person.

Dienstag, 2. Juni 2015

[Rezi] Die Einsamkeit der Primzahlen

© Coverrechte: Karl Blessing Verlag





Titel: Die Einsamkeit der Primzahlen
Originaltitel: La solitudine dei numeri primi
Autor: Paolo Giordana
Einzelband
Formate:
~Karl Blessing Verlag: Hardcover, 368 S., August 2009
~Heyne Verlag: Taschenbuch, 368 S., Dezember 2010







~Inhalt~

Seit Alice als junges Mädchen einen Skiunfall hatte, hat sie ein steifes Bein und eine hässliche Narbe am Bauch. Sie hasst ihren Körper seitdem und in dem Verlangen, schön zu sein, hungert sie. Sie hat in der Schule keine Freunde und wünscht sich nichts mehr, als geliebt und anerkannt zu werden.
 

Der hochbegabte Mattia hatte als Kind eine Zwillingsschwester – Michela – die geistig behindert war. Mattia, der stets auf seine Schwester aufpassen musste, konnte keine Freunde finden. Und so ließ er Michela, in der Hoffnung auf Freunde, vor einer Geburtstagsfeier im Park zurück. Doch als er sie später am Abend abholen will, ist sie verschwunden und wird danach nie wieder gefunden. Mattia gibt sich die Schuld, zieht sich in sich zurück und fühlt sich nur durch selbstzugefügte Schmerzen real.

~Eigene Meinung~

„Die Einsamkeit der Primzahlen“ handelt von Alice und Mattia – zwei durch traumatische Ereignisse in ihrer Kindheit geprägte Menschen, die einfach keinen Platz in dieser Welt zu finden scheinen. Ihre Geschichte wird von ihrer Kindheit bis in ihr Erwachsenenalter hinein erzählt und beschreibt, wie sich ihre Wege kreuzen, wieder trennen und am Ende doch wieder zusammen zu finden versuchen.

Der Inhalt ist ziemlich schwer und bedrückend. Das Leid, die Einsamkeit und den Selbsthass den die beiden immer wieder spüren, kam bei mir als Leser deutlich an. Alice' Magersucht, die sie ihr Leben lang begleitet und gegen das niemand etwas auszurichten vermag, ist sehr verständlich und wie ich fand realistisch dargestellt. Ich fand es allerdings vor allem zum Ende hin seltsam, dass niemand Alice gezwungen hat, eine Therapie zu machen, denn es war jedem über Jahre hinweg klar, dass sie praktisch nichts isst. Die halbherzigen Versuche, die gelgentlich angesprochen wurden, verebbten immer im Sand, sobald Alice sich weigerte, über das Thema überhaupt zu sprechen.

Mattia konnte ich die meiste Zeit auch verstehen. Er ist ein Mathegenie und weiß mit den Alltagsdingen wenig anzufangen, fühlt sich schnell eingeengt und als würde sich ihm die Kehle zuschnüren, wenn etwas unvorhergesehendes passiert. Bei ihm muss alles in perfekter Ordnung sein. Er kam mir manchmal schon fast autistisch vor, wie er sich in seinen Matheformeln verliert, aber kein ordentliches Gespräch über alltägliche Dinge mit irgendwem führen kann. Dabei erfährt man als Leser immer wieder, dass er machnes Mal gerne offener sein würde, aber einfach nicht aus seiner Haut kommt. Ich hätte mir gewünscht, dass er zumindest zum Ende des Buches hin mal ausspricht, was er wirklich will und denkt. Doch dahingehend blieb die Entwicklung aus.

Das Buch beschreibt sehr klar, wie zwei Menschen, die scheinbar für einander bestimmt sind, doch nicht zueinander finden, weil sie sich selbst im Weg stehen. Wie sie sich über Jahre hinweg nicht sehen, nichts zu sagen haben, aber einander nicht aus dem Kopf bekommen. Wie sie versuchen, ihr Leben dennoch auf die Reihe zu bekommen und am Ende an denselben Problemen scheitern, die sie von Anfang an mit sich tragen. Ich fand das Buch und die Charaktere insgesamt sehr authentisch und es lässt mich mit einem bedrückenden, traurigen und nachdenklichen Gefühl zurück.

Allerdings bleiben einige offene Fragen zurück, da vieles nicht näher ausgeführt wird, ganz so, als sei es im Grunde unbedeutend (was es im gesamten Zusammenhang vielleicht auch ist, aber der Leser hätte ja am Ende doch gerne alles geklärt bekommen, vor allem wenn es Dinge sind, die ohne Erklärung recht unlogisch erscheinen). Manches wird auch erst später wieder wie nebensächlich erwähnt. Besonders schade fand ich es, dass nie direkt darauf eingegangen wird, was Alice und Mattia aneinander finden. Wenn sie zusammen sind, hatte ich stets das Gefühl, eine Wolke von Verständnis und „Gleichartigkeit“ würde sie umgeben, doch nach Außen hin zeigen sich die beiden das kaum (vor allem Mattia ist sehr abweisend), weshalb es im Grund unverständlich ist, warum sie über die Jahre hinweg so sehr verbunden sind.

Ein großartiges Buch mit ein paar Schwächen, aber so schön und traurig geschrieben, dass es mir insgesamt doch sehr gut gefallen hat, obwohl das absolut nicht mein favorisiertes Genre ist. Am Ende hat mir zwar die Charakterentwicklung gefehlt, doch bei solch speziellen Menschen und da auch im realen Leben nicht immer alles läuft, wie es am besten wäre, ist die Handlung vielleicht sogar näher an der Realität dran, als man als Leser lesen möchte.

Bewertung: